Über uns

Was ist Diskriminierung?

 

In Deutschland und auf der ganzen Welt
gibt es noch viel Diskriminierung.
Oft erkennen wir die Diskriminierung gar nicht.
Weil wir es so gewohnt sind.
Und noch niemand darüber gesprochen hat.
Oder nachgedacht hat.
Diskriminierung bedeutet:
Ein Mensch wird ungleich behandelt.
Oder ungerecht behandelt.
Zum Beispiel:
• Ein Mensch findet nur schwer eine gute Ausbildung.
• Oder eine Wohnung.
• Oder ein Mensch wird bei einem Fest ausgeschlossen.

Warum werden Menschen diskriminiert?

Zum Beispiel
 Weil sie nicht aus Deutschland kommen.
 Weil sie eine Frau sind. Oder weder eine Frau noch ein Mann sind.
 Weil sie nicht Deutsch sprechen.
 Weil sie nicht so aussehen wie die meisten anderen Menschen.
 Weil sie älter oder jünger sind.
 Weil sie eine Behinderung haben.

Warum darf niemand diskriminiert werden?

Jeder Mensch hat eine Würde. Das bedeutet: Jeder Mensch bekommt Achtung und Respekt. Menschen sind zwar unterschiedlich. Aber kein Mensch ist besser oder schlechter als ein anderer Mensch. Alle Menschen sind gleich gut und wertvoll. Alle Menschen haben die gleichen Rechte.
Ab Geburt hat jeder Mensch Würde. Ganz automatisch.
In Deutschland gibt es das Grund-Gesetz. Das Grund-Gesetz ist das wichtigste Gesetz. Hier steht drin: Die Würde des Menschen ist unan-tastbar.

Das bedeutet: Niemand darf die Würde:
 Wegnehmen.
 Darüber bestimmen.
 Oder sie verletzen.
Alle Menschen müssen sich an das Gesetz halten.

Warum gibt es Diskriminierung?

Einteilen in Menschen-Gruppen
Menschen teilen andere Menschen oft in Gruppen ein. Zum Beispiel in:
 Männer und Frauen.
 Reiche und arme Menschen.
 Menschen mit weißer und Schwarzer Hautfarbe.
 Land-Bewohner und Stadt-Bewohner.
Und vieles mehr.
Menschen teilen in gute und schlechte Gruppen ein. Vielleicht nicht absichtlich. Menschen denken nicht darüber nach. Das passiert oft.
Manche Gruppen werden mehr geschätzt. Andere weniger.

Das ist ein Problem. Es ist schwierig, von einer Gruppe in eine andere Gruppe zu wechseln. In viele Gruppen kann man gar nicht wechseln.
Bestimmte Gruppen haben mehr Macht als andere. Daher bestimmen Menschen aus der einen Gruppen oft über Menschen aus einer anderen Gruppe. Sie können bestimmen, wer in ihre Gruppe aufgenommen wird. Und wer nicht.
Zum Beispiel: Bürger und Bürgerinnen feiern ein Gemeinde-Fest. Ein Mensch mit körperlicher Behinderung möchte auch am Fest teilnehmen. In dem Gebäude gibt es aber keine barrierefreie Toilette. Deshalb kann der Mensch nicht am Fest teilnehmen. Das ist den anderen Menschen egal. Sie feiern trotzdem das Fest.
Damit werden Menschen ausgeschlossen. Dann haben sie wenig Möglichkeit an der Gesellschaft teilzuhaben.

Diskriminierung gibt es schon lange
Diskriminierung gibt es schon lange. Diskriminierung gibt es überall in der Gesellschaft. Zum Beispiel:
 In der Schule.
 Bei der Polizei.
 Auf der Arbeit.
 Beim Wohnen.
 In der Kultur. Zum Beispiel in Liedern, Büchern, Wörtern und Filmen.

Was machen wir in unserem Büro?

Wir setzen uns gegen Diskriminierung ein. Wir nehmen jede Form von Diskriminierung ernst. Wir machen auf Diskriminierung aufmerksam. Damit mehr Menschen über Diskriminierung nachdenken. Und etwas ändern. Deshalb machen wir Veranstaltungen und Fortbildungen.
Menschen erleben Diskriminierung. Wir setzen uns für diese Menschen ein. Wir bieten den Menschen Gespräche an. Die Menschen können über ihre Erfahrungen sprechen. Wir helfen den Menschen. Zum Beispiel überlegen wir: Wie sich Menschen gut schützen und reagieren können.

 

Unser Team

Wir reden im Team viel über Diskriminierung. Wir machen uns auch gegenseitig auf Diskriminierung aufmerksam. Wir helfen uns. Wir achten auf unsere Sprache und unser Tun. Und müssen es vielleicht verändern. Damit wir uns nicht selbst diskriminieren.

Unser Ziel ist es: Alle Menschen gleich zu behandeln. Alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben. In Stuttgart. Und überall.

Kritisch sein heißt: Über sich selbst nachdenken. Auch wir sind keine Ausnahme.

Wir arbeiten nicht nur gegen Diskriminierung. Wir zeigen auch: Warum es Diskriminierung gibt. Dann können wir besser unser Verhalten ändern. Und weniger diskriminieren.

Unser Projekt für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Seit 2019 betreuen wir ein Projekt. Aktion Mensch fördert das Projekt. Das Projekt geht bis Mai 2022. Im Projekt arbeiten wir mit Kindern und Jugendlichen. Wir arbeiten mit ihnen gegen Diskriminierung. Wir zeigen Kindern und Jugendlichen:
• Was Diskriminierung ist.
• Warum Diskriminierung nicht in Ordnung ist.
Wir beraten junge Menschen. Wenn sie selbst Erfahrungen mit Diskriminierung gemacht haben. Wir helfen den Menschen. Zum Beispiel überlegen wir: Wie sich Menschen gut schützen und reagieren können.

In dem Projekt bieten wir auch Arbeits-Gruppen an. Zum Beispiel kommen wir:
• In eine Schule.
• In einen Verein.
• In ein Jugend-Zentrum.
Wir reden gemeinsam über Kinder-Rechte und Menschen-Rechte. Wir reden über Diskriminierung. Und wie wir gegen Diskriminierung arbeiten können.

Wir bieten auch Fortbildungen an für:

• Lehrer und Lehrerinnen.

• Fachkräfte in der Jugend-Arbeit.

Möchten Sie mehr darüber wissen?

Dann rufen Sie uns an. Telefon-Nummer:
07 11 23 72 682

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
E-Mail-Adresse:
info@antidiskriminierung-stuttgart.de

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Decline all Services
Accept all Services